Unsere Kirche

Kirche Schüttdorf Altarraum

Pfarrkirche Schüttdorf

Schlicht und modern, ein weiter Saal
öffnet sich dir, lädt allemal dich ein,
beherzt nach vorn zu gehen,
dich stille werdend umzusehn
in heller, lichtdurchflossener Sphäre.

Als ob es eine Bühne wäre –
drei Stufen hoch, marmorner Boden
belegt mit rotem Teppichflor
Altartisch, Ambo, Blumendekor
seitlich gesäumt von Stühlen.

Und dann dahinter der Altar
Betonwand – wie noch keine war!
Nackte Struktur der Schalungsbretter
quer verlegt – doch in der Mitte
ein Tabernakel mit güldener Krippe.

Als spräche das Rohe dem Heiligen Hohn
welch sinnige kunstvolle Opposition!
Und über dem Ganzen, beherrschend den Gral
ein prächtiges Relief vom Abendmahl
überhöht von biblischen Tafeln.

Wie schön das Licht von Süden fällt –
Kaleidoskop von färbigen Scheiben
die – alles belebend – ihr Farbenspiel treiben
während gegenüber, in Trauer gesenkt,
ernüchternd die Szene der Kreuzigung hängt.

Kontraste. Und doch alles so zentriert
zur Feier gerichtet am Tische des Herrn
uns zum Gedenken und IHM zu Ehr´n.
Ein Ort der Verkündigung, ein mystischer Platz
dem Auge ein Wohl und der Seele ein Schatz.

„Schlicht und modern, ein weiter Saal
öffnet sich hier, lädt allemal dich ein,
beherzt nach vorn zu gehen,
dich stille werdend umzusehen
in heller, traumverwobner Sphäre.
Ob´s nicht der Seele Heimat wäre…?“

~ Günther Bauer